Aktuelle Information des SV Motor Falkensee (allg. Verhaltensregeln in kommunalen Sporthallen)

  • Unter den besonderen Bedingungen der Pandemielage sind folgende allgemeine Verhaltensregeln bei der Nutzung kommunaler Sporthallen einzuhalten:
  • Namentliche Benennung einer Ansprechperson (Hygienebeauftragte*r), die als Koordinator*in für sämtliche Anliegen und Anfragen zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs zuständig ist (Erreichbarkeitsdaten!)
  • Bei allen am Training Beteiligten sollte vorab der aktuelle Gesundheitszustand erfragt werden.
  • Bei COVID-19 typischen Krankheitszeichen müssen betroffene Personen der Sportstätte fernbleiben (trockener Husten, Fieber, Atembeschwerden, zeitweiser Verlust von Geschmacks- und Geruchssinn, Halsschmerzen u.a.); dies gilt ebenfalls, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen.
  • Für jede Trainingseinheit muss der Nutzer eine Anwesenheitsliste mit folgenden Angaben zu führen: Erfassung des Vor- und Familiennamens, der Telefonnummer bzw. der E-Mail-Adresse der Teilnehmenden, Aufbewahrung der Anwesenheitsliste für die Dauer von vier Wochen beim jeweiligem Nutzer und Herausgabe der Liste an das zuständige Gesundheitsamt auf Verlangen; nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ist die Anwesenheitsliste zu vernichten
  • Der Zugang zur Sportstätte und das kontaktlose Training sind so zu gestalten, dass alle anwesenden Personen stets einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zueinander einhalten und keine Ansammlungen von Personen entstehen.
  • Die Sportausübung hat kontaktfrei zu erfolgen. Kontakt bei der Sportausübung ist jedoch für die Personen untereinander erlaubt, die vom allgemeinen Abstandsgebot ausgenommen sind:
  • Ehe- oder Lebenspartner, Angehörige des eigenen Haushalts,
  • Eigene Kinder (Personen, für die ein Sorge- oder gesetzliches oder gerichtlich angeordnetes Umgangsrecht besteht),
  • Kinder und Erwachsene, die im Rahmen der Kindertagesbetreuung Sportanlagen nutzen oder Sport treiben,
  • Kinder und Erwachsene, die im Rahmen der Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit oder der Hilfen zur Erziehung (SGB VIII) Sport treiben,
  • Personen, die im Rahmen des Schulbetriebs Sport ausüben
  • die reine Sportausübung in festen Gruppen im Mannschaftssport von höchstens 30 Personen und im Individualsport von höchstens 5 Personen
  • der Wettkampfbetrieb in Sportarten, bei deren Ausübung die Abstandsregelung sportartbedingt nicht eingehalten werden kann. Bei Wettkämpfen dürfen höchstens 100 Personen (Wettkampfteilnehmende und Funktionspersonal) zeitgleich anwesend sein.
  • Es sind regelmäßig Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen durchzuführen, insbesondere, wenn Geräte gemeinsam genutzt werden.
  • Das Verlassen der Sportstätte hat direkt nach dem Training unter Einhaltung des Abstandsgebots zu erfolgen.
  • Die „gehenden“ und die „kommenden“ Sportler*innen sollten sich möglichst nicht treffen; dies wird von den jeweiligen Trainer*innen/Übungsleiter*innen innerhalb ihres Angebots organisiert und sichergestellt (z.B. indem das eigentliche Sportangebot um 10 Minuten verkürzt wird).
  • Sportler*innen einer „kommenden“ Gruppe müssen draußen VOR der Sportstätte warten und dürfen das Objekt erst betreten, wenn sie von ihren Trainer*innen/Übungsleiter*innen eingelassen werden (was erst dann der Fall sein kann, wenn die „gehende“ Gruppe die Sportstätte verlassen hat).
  • Ein regelmäßiger, mindestens stündlicher, Austausch der Raumluft durch Frischluft aller Räume der Sportstätte einschließlich Sanitärbereiche und Umkleiden hat zu erfolgen. Nach jeder Nutzung ist die Halle mindestens für 5 Minuten gründlich zu lüften!
  • Die Nutzung sanitärer Einrichtungen, insbesondere der Sammelumkleiden, der Duschräume und der WC-Anlagen erfolgt unter strikter Einhaltung des Abstandsgebots und der Hygieneregeln
  • Der Nutzer hat regelmäßig die im jeweiligen Einzelfall erforderlichen Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen vorzunehmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Geräten; Desinfektionsmittel für die Flächendesinfektion sind durch die Nutzer bereitzustellen
  • Die Sportausübung erfolgt ohne Zuschauerinnen und Zuschauer; dies gilt nicht für sorge- und umgangsberechtigte Personen.
  • Händehygiene beachten!
  • Husten- und Niesetikette beachten: Abstand gegenüber anderen Personen halten, Husten und Niesen in die Armbeuge
  • Auf Fahrgemeinschaften bei der An-/Abfahrt ist möglichst zu verzichten.
  • Trainer*innen/Übungsleiter*innen sind verantwortlich für Umsetzung der geltenden Rechts- und Hygienevorschriften (Belehrung, Kontrolle, Sanktionen)!
  • Bei Rückfragen wendet euch bitte an unsere Hygieneverantwortliche des Vereins, Dr. Anita Sach.
Mit besten Grüßen
H. Rathjen